Das Grossmünster

KRYPTA


Die Krypta ist der älteste Teil des Grossmünsters. Es sind darin stark verblasste Wandmalereien aus dem 14./15. Jahrhundert zu sehen, die das Martyrium der Patrone Felix und Regula darstellen. Sie werden Hans Leu dem Älteren zugeschrieben. Hier ist auch das Original der Sitzfigur Karls des Grossen vom Südturm deponiert.

Auch im Rest der ehemaligen Zwölfbotenkapelle sind Reste von Fresken zu sehen und ein Modell des ursprünglichen Münsterbaus. Von der ehemaligen Ausstattung der Zwölfbotenkapelle ist ein Teil der ältesten Zürcher Stadtansicht von Hans Leu d. Ä. gerettet worden. Die Tafeln wurden stark verkleinert und teilweise übermalt, da die im Vordergrund abgebildeten Szenen aus dem Martyrium der Stadtheiligen nach der Reformation nicht mehr interessant schienen. Kopien der Tafeln können im Baugeschichtlichen Archiv der Stadt Zürich, die Originale im Schweizerischen Landesmuseum besichtigt werden.
(Quelle Wikipedia)

71_Altstadtkirchen_Grossmuenster_Krypta

Öffnungszeiten Krypta

Sommer   |   1. März bis 31. Oktober
Mo – So, 10.00 – 18.00 Uhr

Winter   |   1. November bis 28. Februar
Mo – So, 10.00 – 17.00 Uhr

Eintritt frei

Aktuell

Das Grossmünster

BEGLEITPUBLIKATION


Entdecken Sie das Begleit­buch «Getruckt zuo Zürich. Ein Buch verändert die Welt.»167914.07.2021

HIMMEL AUF


Im Rahmen der Ausstellung ist die Video­installation «Himmel auf» von Gabriela Gerber und Lukas Bardill zu sehen.167914.07.2021

POLKE-FENSTER


Erfahren Sie mehr über die Kirchenfenster von Sigmar Polke.1679116.06.2021

GIACOMETTI-FENSTER


Erfahren Sie mehr über die Fenster des Schweizer Künstlers Augusto Giacometti.1679116.06.2021

KREUZGANG


Der Kreuzgang des Grossmünsters stammt aus dem späten 12. Jahrhundert und war Bestandteil des Chorherrenstifts.1679114.07.2021

ZWISCHENTÖNE DER REFORMATION


Dauerausstellung zur Reformation im Kreuzgang

1679106.07.2021

REFORMATION



Erfahren Sie mehr über die Reformation in Zürich und wie diese mit der Geschichte des Grossmünsters zusammenhängt.

1679116.06.2021