Detailprogramm | Benjamin Guélat

Mittwoch, 18. August 2021, 18.30 Uhr
Benjamin Guélat | Organist der Kathedrale Solothurn

Programm:

Jan Pieterszoon Sweelinck (1562 – 1621)
Fantasia über A-A-A-G-B-A-C-H-B-A

Louis Vierne (1870 – 1937)
Hymne au soleil Op. 53/3

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Partite diverse sopra il Corale „Christ, der du bist der helle Tag“ BWV 766

Olivier Messiaen (1908 – 1992)
Méditation VI: „Dans le Verbe était la Vie et la Vie était la Lumière...“
(Aus: Méditations sur le Mystère de la Sainte Trinité, 1969)

Franz Liszt (1811 – 1886)
Präludium und Fuge über den Namen BACH

Benjamin Guélat, 1978 in Bure (JU) geboren, lebt mit seiner Frau in Solothurn, wo er seit 2017 als Domorganist wirkt und für die Orgelmusik in der St.-Ursen-Kathedrale und in der Jesuitenkirche verantwortlich ist. Frühere Anstellungen hatte er in der Kirche Maria Krönung in Zürich-Witikon und in der Kirche Saint-Marcel in Delémont inne.

Seinen ersten Orgelunterricht bekam er von Benoît Berberat in Porrentruy. Nach einem abgeschlossenen Mathematikstudium an der ETH Zürich wandte er sich der Musik zu und studierte Orgel bei den Professoren Guy Bovet, Rudolf Lutz und Martin Sander an der Musik-Akademie Basel, wo er die Lehr-, Konzert- und Solistendiplome sowie den Master in historischer Improvisation erhielt. Der Hans-Balmer-Preis, der das beste Orgeldiplom auszeichnet, wurde ihm zweimal verliehen.

In seiner regen Konzerttätigkeit ist es ihm ein Anliegen, das klassische Orgelrepertoire möglichst aller Epochen und Stile zu pflegen. Als Spezialisierung widmet er sich unter anderem der Stilimprovisation und der Stummfilmbegleitung.

www.orgelkonzertesolothurn.com