Detailprogramm | Andreas Jost

Mittwoch, 5. August, 18.30 Uhr
Andreas Jost | Organist am Grossmünster

Louis Marchand (1669-1732)
Grand Dialogue

François Couperin (1668-1733)
Tierce en taille
aus der Messe pour les Couvents

Thomas Daniel Schlee (*1957)
Seefelder Präludium
Hommage à Maurice Duruflé)

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Pièce d’Orgue in G-Dur BWV 572
Très vitement – Gravement – Lentement

Sinfonia aus der Kantate
«Wir danken dir, Gott, wir danken dir» BWV 29
Bearbeitung für Orgel von Marcel Dupré

Jesu bleibet meine Freude
aus der Kantate BWV 147,
Bearbeitung für Orgel von Maurice Durufé

Jehan Alain (1911-1940)
Intermezzo
«à ma chère petite sœur Maire-Odile»

Rudolf Meyer (1943*)
Salve Regina (2013)
«à la mémoire de ma chère professeure Marie-Claire Alain»
(1926-2013)

Maurice Duruflé (1902-1986)
Prélude et fugue sur le nom d’Alain op.7
«à la mémoire de Jehan Alain»

Andreas Jost erhielt seine Ausbildung als Organist bei Rudolf Meyer, Ludger Lohmann, David Sanger und Pater Theo Flury. Er hat mit Erfolg an verschiedenen Wettbewerben teilgenommen. So wurde ihm beispielsweise am 52. Internationalen Orgel-Interpretations-Wettbewerb Nürnberg der erste Preis und der Sonderpreis des Siemens Arts Program für die beste Interpretation eines Auftragswerks zugesprochen.

Er arbeitet heute als Organist am Zürcher Grossmünster und als Professor für künstlerisches Orgelspiel an der Zürcher Hochschule der Künste. Als künstlerischer Leiter organisiert und betreut er die im Grossmünster jährlich stattfindenden internationalen Orgelkonzerte. Er entfaltet eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland und ist regelmässiger Gast bei Rundfunkaufnahmen.

Andreas Jost wird überdies regelmässig als Juror und Berater für Wettbewerbe und Diplome beigezogen.

Sein breites und vielseitiges Repertoire reicht vom frühen 16. bis ins 21. Jahrhundert. Neben der vertieften Pflege von Werken vergangener Jahrhunderte misst er der Entdeckung und auch Initiierung zeitgenössischer Orgelkompositionen besondere Bedeutung bei. Als Solist oder Kammermusiker hat er schon zahlreiche Uraufführungen gespielt, darunter Werke von Thomas Daniel Schlee, Isabel Mundry, Rudolf Meyer, Franz Rechsteiner, Germán Toro-Pérez u.a.

Verschiedene CD-Aufnahmen dokumentieren sein künstlerisches Wirken.