Polke-Fenster

sigmarpolke_kf_gm_05.jpg

Die Kirchenfenster von Sigmar Polke

Das Projekt "Sigmar Polke – Kirchenfenster Grossmünster" geht auf einen Wettbewerb 2005/06 zurück, den die Kirchgemeinde Grossmünster veranstaltet hat (Mitbewerber/innen: Sylvie Derfraoui, Olafur Eliasson, Katharina Grosse und Christoph Rütimann). Polke bezieht sich in seinem Projekt auf die Chorfenster von Augusto Giacometti, die die Geburt Christi zeigen (1933). Vom hinteren, westlichen Kirchenschiff nach Osten – den Chorfenstern entgegen – legt er eine Zeitachse in den Raum. Im Westen sind sieben Fenster aus Achatschnitten angebracht. Sie stehen für die in Stein geronnenen Bilder der Urzeit und der Erdgeschichte. Gegen das Chorbild Giacomettis schliessen sich fünf sogenannte Präfigurationen Christi an: Dies sind alttestamentliche Figuren, die nach christlicher Lesart auf Jesus vorausweisen. Die von Polke in traditionellen Glastechniken ausgeführten Motive zeigen: den Menschensohn, Elijas' Himmelfahrt, König David, den Sündenbock sowie Isaaks Opferung. – Ein Werk von internationaler Strahlkraft.


Weitere Informationen erhalten Sie im Flyer.

>> Flyer Polke-Fenster

Alle Fenster in der Bildergalerie

Auf das Bild klicken um zur Bildergalerie zu kommen. Navigieren durch Wischen oder mit den Pfeilen an den Seiten.